Samstag, 23. Oktober 2010

schon zu schulzeiten hab ich lieber einen bogen um solche schnittbögen gemacht und bin auf die etwas teueren einzelschnitte ausgewichen...ewig langes kreisen und suchen, bevor man das gesuchte schnittteil endlich gefunden hat...und mit einem schnittteil ist der drops noch lange nicht gelutscht, sodass die sucherei gleich wieder von vorn beginnt...
aber manchmal findet sich auf solchen schnittbögen tatsächlich etwas, das man gerne tragen möchte...dann muss frau da mal durch...ist jetzt auch geschafft...und gelungen...also das kopieren...im nachhinein war es leichter und erfolgreicher als eine landkarte zu lesen...;o)

Kommentare:

  1. ...bähhhh....ich mag dieses WirrWarr auch nicht ...aber wenn es nicht anders geht;)

    glg Marion

    AntwortenLöschen
  2. ....mir wird auch immer ganz schwindelig beim Anblick dieses Wirrwarrs ;((
    Wenn auf so einem Bogen tatsächlich nur ein Schnitt ist der mich interesiert dan marker ich die Linien vorher an.....

    glg von Annette

    AntwortenLöschen
  3. Diese Schnittbögen sind eine echte Zumutung, da hast Du völlig recht!
    Ein Wunder eigentlich, daß ich damals mit 15 angesichts dieses Wirrwars nicht gleich die Lust am Nähen verloren habe...

    Ich kopieren inzwischen nur noch mit extrastarker Malerfolie aus dem Baumarkt und Folienschreiber, damit ich wenigstens sehe, was ich da gerade abmale...


    Was Du nun wohl nähen wirst?????

    LG, Karen

    AntwortenLöschen