Donnerstag, 26. Mai 2016

gym bag || grafisch

seit wir unser bisschen paradies haben, läuft hier alles anders.
diese beiden turnbeutel sind mir glattweg durchgegangen...sie waren fertig, die bilder im kasten und schon eingelesen...und dann kam das echte leben.
der sachenmacher ist gestern ein jahr älter geworden, also kuchen backen, feiern, grillzeugs besorgen und einen guten tag haben.
am abend einen erschöpften und glücklichen siebenjährigen heimbringen und selber mindestens mal genauso glücklich und erschöpft nur noch in die federn sinken.
so what...die turnbeutel sind heut noch genauso da wie gestern!

et voilà
zu finden hier *klick* & sofern man bei dawanda wieder angeboten einstellen kann wahrscheinlich auch hier *klick*


Montag, 23. Mai 2016

geldbeutel || part II. tierische begleiter

es macht spass, farben zu entdecken.
oder vielleicht sollte ich besser sagen, zu ihnen zurückzukehren...
es wird sommer.
sommer ohne farbe ist wär wie spiegelei ohne eigelb.
fad und langweilig.

die zwei kleinen waschbären...ich bin ständig in versuchung, meine hände schützend über sie zu legen, weil sie so schutzbedürftig aussehen...die zwei kleinen.

ihr findet diese vier nochmal hier *klick*
gern könnt ihr mich auch direkt anschreiben *klick*

Sonntag, 22. Mai 2016

life || happyhippieday

aufstehen dann, wenn alle noch schlafen.
der erste kaffee. nur er, ich und meine gedanken.
unbezahlbar gut.
und dann pancakes machen. mit dem wissen, das meine menschen sich beim aufwachen freuen werden.
das läßt mein herz tanzen.
das zuhause schnell in ordnung bringen.
der garten wartet.

garten ohne kuchen geht nicht.
dachte ich.
der rest von uns übrigens auch.
für einen sandkuchen ist immer alles im haus.
gut so!

im letzten jahr haben wir noch von einem solchen ort geträumt.
da wo man draußen leben kann. sein kann. entspannen kann.
es ist immer ein bisschen so, wie auf einem anderen stern.
das einzige was man hört sind die lieder der vögel, das rauschen der blätter und manchmal einen rasenmäher. gerade so laut, das er uns daran erinnert, nicht ganz allein auf diesem stern zu sein.

ich liebe diese stunden fernab des alltags.

Samstag, 21. Mai 2016

home || rhabarberkuchen mit baiser

einige von euch haben nach dem rezept für den rhabarberkuchen vom vergangenen wochenende gefragt.
wir fanden ihn so lecker, dass es ihn gestern schon wieder gab...das wetter war zwar nicht so dolle, wie am letzten sonntag, aber dem geschmack tut das ja glücklicherweise keinen abbruch...

ich liebe baiser, zu saurem obst passt es perfekt und schmeckt so verdammt gut!
diesen kuchen gab es bei meiner oma immer zum ende der rhabarberzeit, also dann, wenn nicht mehr soviel da war und die ernte für kein ganzes blech mehr gereicht hat.

er ist echt schnell gemacht, bei meiner oma musste auch immer alles zackzack gehen...bei ihr waren es nicht die kinder die gerufen haben, sondern eher ihr garten...;)

beim ernten und backen durfte ich immer helfen!
gebacken haben wir ihn so:
als erstes haben wir 500g rhabarber geerntet, kleingeschnippelt und ordentlich gezuckert.

anschließend haben wir aus 200g mehl, 100g butter (oder margarine), 75g zucker, 2tl backpulver und 3 Eigelb einen mürbeteig geknetet und diesen in die springform gegeben.

von dem gezuckertem  rhabarber haben wir die flüssigkeit abgeschöpft und diese mit milch aufgefüllt bis wir 300ml flüssigkeit hatten.
damit haben wir ein päckchen vanillepudding gekocht, diesen nach dem kochen unter den rhabarber gemengt und diese masse auf dem kuchenboden verteilt.
jetzt kommt der kuchen für 20 min. bei 180° in den ofen.

in der zwischenzeit haben wir die drei vom teig übriggebliebenen eiweiß steifgeschlagen. während des schlagens haben wir 100g zucker einrieseln lassen (meine oma puderzucker, ich habe hier rohrohrzucker verwendet)

sind die ersten zwanzig backminuten um, verteilt ihr das steifgeschlagene eiweiß auf dem kuchen und schiebt ihn erneut in den ofen, aber achtung
diesmal nur bei 160° (!!!) und für 25min!

abkühlen lassen, aus der form nehmen und kaffee kochen!

Donnerstag, 19. Mai 2016

shop || hello, etsy.

manchmal muss man einfach nägel mit köpfen machen und sich entscheiden.
dazu gehört auch, sich eingestehen zu können, dass die zeit für einen ganz eigenen shop derzeit einfach nicht da ist. dafür ist hier zuviel leben, das gelebt werden will...und irgendwann ist auch einfach mal feierabend angesagt.

zeit, die fühler nach anderen lösungen auszustrecken.
nach solchen, die in mein zeitkonzept hineinpassen.
ein bisschen was ist schon hinübergewandert...mehr folgt in den nächsten tagen...
ihr findet mich also ab sofort auch hier *klick*

Dienstag, 17. Mai 2016

geldbeutel || tierische begleiter

wir lieben tiere.
neu im shop sind diese vier tierischen begleiter.
wohl nicht ganz so farbenprächtig wie die letzten, aber auch keine grauen mäuse...

unser favorit hier gerade
von uns allen...das faultier.

näheres erfahrt ihr wie immer im shop *klick*

Montag, 16. Mai 2016

family || slowdown

wir haben das tempo rausgenommen. 
die freien tage genossen und nur dinge getan, die guttun und gut schmecken.
dem blick auf die uhr wurde nicht allzuviel aufmerksamkeit geschenkt, weil egal. 

was zählt ist der griff nach der richtigen hand.
denn dann ist das kühle gar nicht mehr so kühl, 
dann, wenn ich dich hab zum aufwärmen.

und zwischendurch dann doch noch sonne...wer hätte das gedacht.
die zeit war wunderbar.