Donnerstag, 27. April 2017

das mache ich mittwochs.

jeden mittwoch, und das mittlerweile, wenn auch mit einer unterbrechung, bereits seit über einem jahr.
die hier ansässige caritas bietet flüchtlingen einmal in der woche die möglichkeit, sich zu treffen und gemeinsam zu nähen. anfänglich waren die räumlichkeiten nicht ganz das ideale und es mussten neue gesucht werden, die fanden sich glücklicherweise zum ende des letzten jahres und seither entwickelt sich der gemeinsame mittwochvormittag zu dem, was er werden sollte.
ursprünglich war es nur für frauen gedacht, also die, die vorwiegend ihre tage in den unterkünften verbringen und nicht wirklich einen ort haben, um sich gemeinsam auszutauschen und einfach mal rauszukommen. gerade letzteres ist für sie so wichtig...rauskommen und einfach mal nur sie selber sein. für ein paar wenige stunden das schlechte versuchen auszublenden.
da die frauen keine englischkenntnisse haben und ich weder arabisch noch russisch spreche, ist es sprachlich eine echte herausforderung für uns. aber eine, die einen heidenspass macht und so lustig sein kann!
anfänglich kamen nicht viele frauen, zu groß waren die berührungsängste und auch das misstrauen. aber wie so oft, wenn eine den anfang macht, spricht es sich herum und es kommen immer mehr.
ich erinnere mich noch an den ersten tag, da saß ich ganz allein dort und habe mäppchen genäht und das stoffregal eingeräumt. über dieses stadium sind wir schon eine weile hinaus. gestern waren wir 15 leute! darunter auch vier männer!
es ist echt leben in der bude! ohne unterlass rattern vier haushaltsnähmaschinen und eine overlock, dazu ein stimmgewusel der unterschiedlichsten arabischen akzente und hier und da auch andere sprachen.
meine rolle dabei?
mit denen, die gar nicht nähen können, mache ich erste schritte an der nähmaschine, gern gewähltes objekt sind kissen. und vorhänge, ganz wichtig! die unterkunft hat riesige fenster und keine vorhänge, ungüngstig vor allem weil die meisten familien kleine kinder haben. sehr junge kinder.
ich kümmere mich um die maschinen, kaufe stoffe ein und manchmal kommt es auch vor, dass die leute ihre amtsschreiben mitbringen, weil sie sie einfach nicht verstehen...wie auch, gerade hier angekommen und dann sollen sie ohne deutschkenntnisse durch diesen bürokratiekrempel durchsteigen...mit händen, füßen und nicht zuletzt einer übersetzungsapp klappt es oft irgendwie.
und was wird sonst noch genäht? das was gebraucht wird, ganz einfach!
viele bringen kleidung mit, die geändert oder repariert werden soll/muss. das ist eigentlich das vorwiegende nähgut...dann haben wir aber auch gelernte schneiderinnen dabei, die nähen kleidung. für sich selber, ihre kinder oder für andere flüchtlingsfrauen und deren kinder.
es ist zu einem miteinander geworden, da wo einer dem anderen hilft wo er kann und mal nicht der nächste amtstermin den ton angibt.
und genau das ist gut.


Dienstag, 25. April 2017

gym bags. trio zum verschenken.

es gibt bestellungen, die müssen sofort im karton verschwinden, sonst reißen sich unsere jungen wilden sie sich noch unter den nagel.
diese gehört zweifelsfrei dazu ;)

drei turnbeutel komplett aus  robusten wäschesäcken gefertigt, damit sie einiges mitmachen, versehen mit einem bullauge.
ich mag sie!

Montag, 24. April 2017

jetzt & bald dann.

auf ein bier oder auch mehr war ich am samstag unterwegs. den großen groschenhüter hab ich daheim gelassen und stattdessen diesen hier in die kippe gesteckt.
ein abend mit bester unterhaltung und leckerem bier...ich bin ja eher für den großen bruder, aber der kleine hier, der hat mir samstag auch echt spass gemacht. im großen fach hab ich noch eine trennwand eingezogen, sodass sich karten & scheingeld getrennt voneinander aufbewahren lassen...läßt sich auch bestens nach dem genuss von mehr als drei bieren bedienen *hicks*
einzig mit dem reißverschluss hadere ich noch ein wenig, das liegt aber eher daran, dass ich es auf die schnelle genäht habe, und nur noch diese hosenreißverschlüsse hier hatte...
ich mag ihn und ende der woche gibt es mehr von ihnen!

diejenigen unter euch, die schon etwas länger hier lesen, wissen, dass ich ein großer fan von gegensätzen bin. ich liebe sie! 
kitsch de lux & seesack. mein neuester favorit!
zu finden hier *klick*


Freitag, 21. April 2017

von hexen & tote bags

hexenschuss ist ein echtes arschloch! sitzen, stehen, liegen fehlanzeige...einzig laufen war gut. meine treueste begleiterin in den letzten tagen war die wärmflasche. ich hasse es, so fast zur kompletten untätigkeit verdammt zu sein...entsprechend schlecht war meine laune und entsprechend wenig habt ihr von mir gehört & gesehen...die wärmflasche ist jetzt ja nicht so der hit.
aber hey, irgendwann verzieht sich mal die blödeste hexe in den ofen und ich denke, ich muss mir schleunigst etwas einfallen lassen, um meinem rücken gutes zu tun. sowas mag ich nicht nochmal haben!
schwimmen, das wäre ganz gut, oder!?!

im shop findet ihr zwei neue tote bags, das modell mit zwei reißverschlüssen! *klick*
wenn ich es richtig im kopf hab, gibt es von allen produkten jetzt etwas, ein guter zeitpunkt, etwas neues zu starten, oder was meint ihr ;)

Dienstag, 18. April 2017

wohnlieblinge second-hand

sonntag & flohmarkt gehört für uns zusammen wie 'dick & doof', die würde ja auch keiner trennen wollen, oder!?
die jungen wilden kommen nicht mehr alle mit, es kommt sogar vor, dass nur der große sachenmacher & ich uns in der früh auf den weg machen...sehr gut! so ganz ohne ablenkung läßt es sich nochmal so gut im schlendern verlieren!
manchmal gehen wir mit alltäglichen gebrauchsgegeneständen heim, an anderen sonntagen mit neuen klamotten und an den ganz besonders guten sonntagen nehmen wir neue wohnlieblinge mit.

die meisten fundstücke der letzten wochen sind in unserer küche gelandet.
keith...einer unserer lieblingsfunde der vergangenen sonntage. wenn blicke ausreichen und jeder vom anderen weiß, welcher gegenstand das leuchten in den augen verursacht...bestes gefühl ever!
wenn ich eins in den letzten jahren gelernt habe, dann ist es geduld zu haben. also, zumindest was das finden angeht...in anderen bereichen ist geduld so eine sache.
schubladen sieht schonmal auf den märkten, aber sie sollte mir gefallen und sich darüberhinaus auch noch für das vorhaben gewürzregal eignen. eine hab sogar sausen lassen, weil ich mich nicht entscheiden konnte ob oder ob nicht...im nachhinein hab ich mich geärgert, aber nicht wirklich lang, denn den sonntag drauf hab ich die ideale schublade gefunden und der große sachenmacher hat im handumdrehen zwei regalböden aus einer orangenkiste zurechtgesägt und eingesetzt.
gewürzregal für 4 mücken, so mag ich das!
küche ohne musik geht nicht!
wir hatten schonmal ein ähnliches radio, das hat die große tochter während eines sturmfreie-bude-wochenendes allerdings so laut aufgedreht, dass die lautsprecher die biege gemacht haben.
das neue ist fitter auf der brust und kann lautstärke!

*break*
die ferien sind vorbei und der alltag hat uns im sauseschritt wieder voll im griff!
bedeutet auch, das es im shop wieder voller wird...*klick*

Dienstag, 11. April 2017

was wir tun.

wir leben in den tag hinein, haben keine to-do-liste und lassen uns treiben. von unserer lust auf monströse mohnstriezel, langen vormittagen die lesend im bett verbracht werden und gemeinsamen stunden mit freunden.
das arbeiten steht ein wenig hintenan, fällt aber nicht ganz aus...schließlich sind die jungen wilden auch gern mal außerhäusig unterwegs...so läßt es sich mehr als gut leben.
ferien find ich ganz schön gut!
heut morgen als ich in die küche kam und die sonne mich begrüßt hat...was ein start in den tag!
frühes aufstehen kombiniert mit jungen wilden, die plötzlich nach draußen verschwunden waren, bedeutet zeit, die sich prima zum arbeiten nutzen läßt...
mehr über die neue im shop *klick*

Freitag, 7. April 2017

beutel & groschenhüter

ich mag die ferienzeit...die grenzen des alltags verschwimmen.
die jungen wilden sind abends lang dabei und morgens steigen sie erst später in den tagesablauf ein. bleiben in ihren mupfeln liegen um zu lesen und radio zu hören. beim kaffee kochen kann ich die zwei jüngsten hören.
ich lausche ihren gesprächen und manchmal auch ihren auseinandersetzungen. denn auch wenn es nach heiler welt klingt...dem ist mitnichten am laufenden band hier so...ein bisschen drahtseilakt halt ;)
irgendwo dazwischen findet sich für mich die zeit, um den shop wieder neu zu  bestücken.
neben neuen mäppchen sind auch diese beiden gerade in den laden gewandert...*klick*