Montag, 3. August 2015

family || neulich so

aufgesaugt & aufgetankt.
solche momente, in denen man denkt, sie sollen nie aufhören.
und dann doch.
irgendwie aufhören sollen.
damit sie zu erinnerungen werden können.

durch das aufhören bleiben diese momente so wertvoll wie sie in dem augenblick waren, in dem sie passiert sind.
sie verwandeln sich in ein weiteres kleines juwel, das sich in meine erinnerung eingräbt.
und dort bleibt.
für immer.

Dienstag, 28. Juli 2015

shop || neon again

die gelbe warnweste von neulich hat gesellschaft bekommen.
eine in orange.
eigentlich ja auch die klassische farbe für solch ein kleidungsstück.
warnen wird diese jetzt niemanden mehr.

aber irgendjemandem wird sie jetzt den weg zu seinen groschen leuchten.
zwei neon.groschenhüter.
neu und im shop zu finden.

Montag, 27. Juli 2015

family || that's the deal

nicht das wir uns gegen sechs wochen urlaub zur wehr setzen würden...mit kusshand würden wir dazu 'ja' sagen...nur leisten können wir es uns nicht...
für uns große heißt es noch ein wenig fleißig sein, bevor wir von morgens bis abends ferien haben.
und trotzdem läuft hier alles auf ferienmodus. die kleinen gehen in die ferienbetreuung und gehen erst später aus dem haus. das entspannt so sehr. genügend zeit die zwei und mich, um gemütlich in den tag zu starten...
das große l. nähert sich mit großen schritten der pubertät und dem automatisch miteinhergendem murmeltierverhalten...vor mittags kommt sie nicht aus ihrer mupfel gekrochen.
zeit genug für mich, um was zu schaffen. eine nachtveranstaltung hier vor ort steht noch an, bevor es hier ruhiger wird.

das timing scheint perfekt.
heute.
gerade als ich die wendeöffnung schloss, öffnete sich heute ihre tür.
der deal läßt sich gut an.
so bleibt immer noch zeit, bevor die zwei anderen abgeholt werden müssen, um etwas mit ihr allein zu unternehmen...luxuszeit.
gerade ganz wichtig.
mindestens so wichtig, wie ein roter ballon an einem grauen montag!
musste sein, hat farbe und freude in den tag gebracht.
und davon viel.
den neuen findet ihr bekanntlicherweise im shop!

Sonntag, 26. Juli 2015

family || drei plus eins

die erste ist langsam auf dem absprung.
ganz langsam, aber spürbar.
raus aus der familie und hinein in das eigene leben.
mit riesengroßen schritten.

für mich neuland. nicht leicht, die erste loszulassen, auch wenn immer noch drei da sind.
bestimmt ein trost, denn allein sind wir nicht.
kinder sind nicht austauschbar.
der erste kleine, große mensch fehlt.

durch den sommer also nur mit dreien. auch immer noch eine aufgabe.
nicht immer leicht, gerade bei spontanen kurzbesuchen.
morgens einfach nochmal die decke über den kopf ziehen, nur fünf minuten...denkste, irgendjemand kommt schon vorbei und nimmt sie mit. die decke.

zeit allein. gerade mangelware.
totale.
aber findet sich doch noch.
je seltener sie ist, umso schneller kann ich abschalten.
weil ich weiß, wie schnell sie vorbei ist.
und wie kostbar sie ist.
genießen.
jede sekunde.
genauso wie vom leben.

kommt gut in die neue woche hinein...und genießt. alles.

Freitag, 24. Juli 2015

family || jetzt ist sommer

so ganz richtig sommer ist erst dann, wenn die großen ferien da sind.
die ranzen liegen in der hintersten ecke der wohnung.
school's out for summer!
alle feste sind gefeiert.
die abschiedstränen sind getrocknet.
bahn frei für sommer pur.
unsere kleinen menschen sind schon mittendrin. wir großen auch, zumindest mit einem bein. das bisschen arbeit schaukeln wir jetzt auch noch irgendwie. ein bisschen strukturierter (hoffentlich) und zeitlich anders aufgeteilt.
damit immer einer von uns zweien mit beiden beinen mittendrin ist.
im sommer.

genießt euren sommer!

Donnerstag, 23. Juli 2015

work || manchmal ist es einfach liebe

auf den ersten blick.
weiß ich wieso.
bei bären denk ich normalerweise an alles andere als liebe auf den ersten blick.
vielleicht ist es hier anders weil das muster so  regelmäßig unregelmäßig ist, und ich genau das mag.
oder weil es eine besonders schöne farbkombination ist.
oder weil ich beim anblick sofort an mr. buttermaker von 'die bären sind los' hab denken müssen. eine meiner lieblingsessen als kind.

keine ahnung. es muss auch nicht immer für alles einen grund geben. manchmal muss man dinge einfach akzeptieren und sich daran erfreuen!

den bärigen groschenhüter findet ihr im shop.

Mittwoch, 22. Juli 2015

work || kritzelkratzeleinfach

nähen ist manchmal ein bisschen so wie tanzen.
oft sieht es so leicht aus, dabei ist es das gar nicht, manchmal. und doch immer ein lächeln auf den lippen, damit es leicht aussieht, so wie bei den tänzerInnen.
das lächeln festigt sich, wenn ich merke, dass das, was da unter der nadel tanzt, langsam form annimmt und zu dem wird, was sich jemand gewünscht hat.
es wird mit jedem stich breiter und die anspannung beginnt zu verschwinden, weil der letzte rest unsicherheit, die bei solchen wünschen immer irgendwo dabei ist, schwindet und sich ein gefühl der zufriedenheit breitmacht.
und freude.
freude darüber, dass es gelungen ist, vorstellungen, die jemand hatte, gestalt annehmen zu lassen!
shop ||
der shop ist nicht leer ausgegangen. diese beiden sind gerade neu eingezogen. ihr findet sie mit einem  klick hier.