Mittwoch, 26. Februar 2014

apfelkuchen mit marzipan & extra.knusper

apfelkuchen ist so eine sache für sich.
den besten apfelkuchen überhaupt hat für mich meine oma gemacht, so einen mit gitter und zuckerguss. wenn es den gab, war ich die erste, die am tisch ihren platz eingenommen hat. schon oft hab ich versucht, ihn nachzubacken, aber gelungen ist es mir nie so ganz...leider.
bei machen rezepten ist das einfach so, die schmecken nur, wenn sie von einer ganz bestimmten person gebacken oder gekocht werden. und dieser eine apfelkuchen gehört definitiv dazu.
glücklicherweise gibt es mehr als ein apfelkuchen.rezept!
ganz anders und doch lecker ist unser momentaner lieblings.apfelkuchen.

was ihr braucht:
750g äpfel | 100g marzipan.rohmasse | 200g butter oder margarine | schale von einer zitrone | 100g zucker | 1p. vanillezucker | 4 eier | 3 el milch | 200g mehl | 1 tl backpulver | 2 el mandelblättchen | 2 el puderzucker

zuerst schneidet ihr die äpfel und das marzipan in würfel. dann rührt ihr die butter mit dem zucker und dem vanillezucker schaumig, anschließend rührt ihr die eier, zitronenschale und die milch unter. das mehl mischt ihr mit dem backpulver und rührt es ebenfalls unter. die marzipanwürfel werden jetzt vorsichtig untergehoben und dann kommt der teig in die runde springform. die äpfel werden auf dem teig verteilt und versinken während des backens im teig.
in den ofen kommt der kuchen bei 180° für 45 min. fünf minuten vor ende kommt der extra.knusper.teil.
ihr schaltet den grill eures backofens zu, verteilt auf dem kuchen die mandelblättchen und gebt darüber den puderzucker. jetzt gilt es aufzupassen, am besten bleibt ihr vor dem ofen sitzen. der kuchen bleibt jetzt noch solange im ofen, bis der puderzucker geschmolzen und karamellisiert ist, dann schnell raus mit dem guten stück und abkühlen lassen. wenn er kalt ist, bekommt er nochmals eine ordentliche portion puderzucker und dann nichts wie ab auf den teller mit ihm!

Kommentare:

  1. Der Kuchen sieht aber auch lecker aus. Ich kenne es auch mit den gebackenen oder gekochtem Essen von der Lieblingsoma, das kann man nur schwer nachmachen...es ist eben einzigartig und die Erinneerung daran bleibt für immer...Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. mmmh der sieht guuut aus! ja und ich glaube dass die erinnerung einen auch veräppeln kann. wenn ich da an meinen papa zum bsp denk der mitte 70 ist und eine bilderbuchmama hatte mit welcher er als jüngstes kind genau zum 7.geburtstag die flucht von ostpreußen übers eis mit pferdewagen antrat, und dann weiter auf dem lande in mecklenburg heranwuchs. mein papa schwärmt von einem kochfisch gericht seiner mama, was er sich richtig sehnsüchtig wie ich merke immer wieder wünscht, und kein kochfisch rezept kam da bisher ran. Das gleiche gilt für waffeleisenwaffeln. :) Und ebenso berichtet er von (seiner wahrnehmung) der flucht, die er für ein riesen abenteuer hielt- zum glück. also zum glück ist das so mit dem menschlichen gehirn und den gespeicherten dingen. was wohl unsere kinder so speichern? liebe güße von uta!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Frieda, ich habe noch Marzipanreste von der Weihnachtsbäckerei...die werde ich gleich morgen verarbeiten... :)
    Danke für das Rezept, aber eine Frage noch: welche Größe hat deine runde Form? 26 oder 28 cm? Wäre noch eine hilfreiche Angabe :)
    herzlichst
    Nicole von herzgemachtes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Nicole, die größe der springform spielt bei dem kuchen gar nicht so eine große rolle, wir haben eine 28cm, dadurch wird der kuchen nicht ganz so hoch. wenn du eine kleinere hast, wächst er einfach mehr in die höhe ;) ich wünsch dir viel freude beim backen und noch mehr beim verspeisen ;) liebst alex.frieda

      Löschen
    2. Hi Frieda,
      der Kuchen schmeckt sehr lecker :) ich habe eine Herzform genommen, entspricht ca. 26er, die Backzeit war dann länger (ca. 55 Min.).
      Danke für das Rezept, werde ich einordnen (als bewährtes lecker schmecker....)
      herzlichst
      Nicole von herzgemachtes

      Löschen
    3. ach fein, das freut mich sehr :) liebst alex.frieda

      Löschen
  4. ja, manche dinge können eben nur großmütter besonders besonders.
    aber deiner sieht auch wunderbar köstlich aus.
    jetzt hab ich hunger!!!:)

    küsse
    eni

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja das Rezept kenne ich auch. Aus dem gelben Backbuch. ;-) Sehr lecker, der könnte am Wochenende mal wieder drankommen.
    glg!
    claudia

    AntwortenLöschen