Donnerstag, 5. März 2015

|| einprägen

momente.
die kleinen. die ganz besonderen.
die, die auf einmal da sind. urplötzlich um die ecke kommen und vor intensität nur so strotzen.

der moment, wenn sich abends eine kleine hand auf meine wange legt.
sich kleine arme um meinen hals schlingen und feste drücken, so als gäbe es kein morgen.
ein zahnspangenkuss zwischendurch.
eine professorin die wie aus dem nichts gestampft auf einmal in der küche steht.
eine hand, die sich in meine schiebt. jeden morgen auf dem weg zur schule.
und so viele mehr.

aufsaugen. einprägen. sich daran erinnern.
heute und morgen und immer.

Kommentare: