Dienstag, 24. August 2010

*** ich verstehe... ***

...das
- je älter die kinder werden, die einflüsse von außen zunehmen
- das interessen geweckt werden, die ich nicht teile
- ich genau diese tolerieren muss
- mir das nicht immer leicht fällt
- ich spielekonsolen nicht verbieten kann

ABER

ich verstehe nicht, wie man sein kind MIT einem nintendo ds zum besuch der freundin losschicken kann!!! verabredungen mit freundinnen hat für mich etwas mit zweisamkeit und spielen zu tun. eine verabdredung bedeutet für mich nicht, zwei kinder starren auf einen bildschirm und ein kind spielt...noch dazu, im zarten alter von sechs (!!!) jahren.
so passiert, heut und hier. meine nackenhaare standen zu berge, mir blieb die spucke weg...
die spucke fand ich schnell wieder und gespielt wurde dann ohne diese fremdbespassung!

Kommentare:

  1. Ich find's klasse, dass du da die Konsequenzen gezogen hast und das Teil "einkassiert" hast. Mein Bruder ist erst 12 und bei ihm und seinen Kumpels war das völlig normal, dass die bei strahlendem Sonnenschein in der Bude gehockt und DS gezockt haben. Alle zusammen natürlich, gegeneinander Rennen gefahren und so ein Zeug. WIR haben das früher noch in echt gemacht, mit Fahrrad oder Kettcar. Da wehte dem Sieger echter Fahrtwind um die Nase ^^

    Ich glaube, diese Entwicklung muss man nicht verstehen. Ich jedenfalls KANN es nicht verstehen!!

    Einen schönen Tag dir.

    Liebe Grüße von N. die sehr glücklich über das Tatüta ist *gg*

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frieda,
    meine Tochter ist fast sechs und ich habe diese Begegnung der dritten Art auch schon über mich ergehen lassen müssen. Mit der gleichen Konsequenz und der Konsequenz, dass dieses Kind nun nicht mehr mit meinem spielen möchte- aber damit kann ich gut leben. Es gab Kindergeburtstage, die vor dem Fernseher verbracht wurden...
    Aber auch die Kinder sind nur Produkt der Eltern und wenn diese auf einer Geburtstagsfeier mit einem i-phone im Internet surfen wundert mich nichts mehr- das ist einfach nur ungezogen!!!!
    Mein Mann erläutert mir an dieser Stelle immer gern, wie wichtig es ist, Kinder an die neuen Medien zu führen-ich lese aber lieber Bücher vor und lasse die Glotze und diverse andere Geräte mit Geräusch aus.
    Danke, dss ich nicht die einzige dieser Art bin!
    Liebe Grüße
    Manja

    AntwortenLöschen
  3. Ja FRIEDA, ich stelle schon lange fest, erziehe ja bereits seit 26 Jahren meine Kinder oder versuche es zumindest, DASS das was ich normal, höflich und wichtig finde in der heutigen Zeit "Gegendenstromschwimmen" bedeutet - und das macht es oft schwer für Mutter UND Kind, denn Kind wird ja schnell ausgegrenzt, wenn es bei ihm anders läuft als bei den meisten!
    Ich kann genauso wenig verstehen, warum der Fernseher IM Kinderzimmer laufen muss, wenn Besuch da ist! Ist ja nur "zur Hintergrundberieselung! Auch da streuben sich mir die Nackenhaare .- aber es ist ja so vieles so viel einfacher in der heutigen Zeit, nur seltsam, dass es früher so wenig ADS und ADHS gab *michgernmalindienesselnsetz*!
    Also bleib bei Deiner Konsequenz, auch, wenn es nicht leicht ist, es ist richtig!
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Bin grad ziemlich sprachlos. War noch nicht in dieser Situation und wenn es passieren würde, würde wahrscheinlich schon meine Kleine sagen, daß sie das nicht möchte. Bei uns gibt es auch keinen TV im Kinderzimmer und wird es auch in Zukunft nicht geben, weil gar kein Interesse besteht. Überhaupt, leben die Erwachsenen den Umgang mit den neuen Medien, der wirklich sehr wichtig ist, vor und die Kinder halten dies dann für selbstverständlich. Bei uns gibt es auch einen Nin*do, allerdings ist der für lange Reisen gedacht(sehr lange Flüge oder Autofahrten). Auf die Idee, ihn zu einem anderen Kind mitzunehmen, sind wir noch nie gekommen!!! Er hat seinen Platz im Eingangsbereich neben der Tür, bzw. liegt meistens im Auto !
    Ich selbst krieg ja die Krise, wenn Erwachsene permanent SMS schreiben und das Handy neben dem Teller liegt. Neee - sooo wirklich nicht.
    So, das war mal wieder ganz schön lang, aber ich werde da auch immer richtig sauer !

    GLG Marion

    AntwortenLöschen
  5. Ich finds klasse, dass Du so reagiert hast. Bei uns im Haus gibt (bis jetzt) keine Spielekonsole oder ähnliches. Joris wird nächstes Jahr im März 6 und wünscht sich natürlich irgendeinen Nitendo Dingsbums. Wirs es aber nicht geben, weil ich finde, dass es zu früh ist (mein Mann findet das auch)! Auch gibts es bei uns keinen Fernseher im Kinderzimmer! Ich lass meine Kinder doch nicht unkontrolliert in die Glotze gucken!Überhaupt spielen meine beiden sowieso lieber draußen!
    Aber weißt Du was...ich glaube wir gehören zu einer austerbenden Spezies:o(

    LG Pedi

    AntwortenLöschen
  6. Das hast Du völlig richtig gemacht. Mir ging es schon einmal ähnlich. Caras Freundin (ebenfalls damals zarte 6 Jahre) hatte das Ding allerdings heimlich, ohne Wissen der Mutter mitgebracht. Cara spielte allein, was mich stutzig machte. Dann habe ich das Ding einkassiert und es erst am Abend, als sie heimging, zurückgegeben. Übrigens bin ich sehr froh, daß mein Einfluß noch so weit reicht, daß ich bisher keinem meiner Kinder einen derartigen Wunsch erfüllen mußte und meine Große ist immerhin schon 9.

    liebe Grüsse, Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Alex,
    ....oh das ist ja krass!!Für mich sind die Spiele Konsolen ein Hassobjekt...sowas kommt mir nicht ins Haus...auf jedenfall jetzt noch nicht!!
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  8. Ja, das ist wohl die heutige Realität. Wir hatten diesen Fall auch schon öfters. Manchmal treffen sich die Mädchen mit ihren Nintendos und "vernetzen" sich irgendwie um "gemeinsam" zu spielen. Ich finde das fürchterlich und sage auch immer - wenn gemeinsam gespielt wird, dann wirklich gemeinsam, ohne "Kastl". Aber dann ist Carla schnell mal außen vor, denn die anderen spielen trotzdem weiter. Immer öfters bekommt sie eine "Abfuhr" von einer benachbarten Freundin, weil die vor der Glotze, der Wii oder dem Nintendo sitzt und nicht spielen mag. Eigentlich tut mir das Kind leid, das so früh das Spielen verlernt hat. Wenn es nach mir ginge, hätten wir gar keinen Nintendo. Carla hatte Glück - in der Firma meines Mannes wurde einer gefunden - samt Spielen und Tasche. Als nach über drei Monaten immer noch kein Besitzer ermittelt war, nahm er ihn mit nach Hause und seitdem ist Carla stolze Besitzerin eines solchen Dinges. Aber meistens liegt er unbeachtet wochenlang in der Ecke. Dann gibt es wieder Phasen, da spielt sie ein, zwei Tage viel. Aber mit zur Freundin, ins Restaurant, zu Verwandten,...? Sicher nicht! Ich bin da auch altmodisch und halte das für extrem unhöflich.
    Liebe Grüße,
    Bernadette

    AntwortenLöschen
  9. vielen dank für euren ausführlichen kommentare!
    bei uns im haus existiert solch ein ding ja auch, unsere große hat es mit 10 jahren zu weihnachten bekommen. aber mittlerweile ist der für sie so uninteressant geworden weil sie viel lieber liest:o)...das freut das mutterherz...
    lilly darf damit auch MAL spielen, aber immer mit einer zeitlichen begrenzung von 20 minuten und bei weitem nicht jeden tag. das ich diese dinger nicht gänzlich verbieten kann, ist mir klar, damit würde ich wohl nur das verlangen danach noch mehr schüren. alles in maßen, damit kann ich leben, aber nicht, wenn freundinnen zugegen sind. da platzt mir wirklich die hutschnur.
    fernsehen im kinderzimmer find ich auch ganz schlimm...die große ist jetzt zwölf und hätte das gern...aber wir halten da noch erfolgreich gegen...und das bleibt auch noch ein paar jahre so...:o)
    fernsehzeit halten wir auch sehr begrenzt, wie gesagt, alles in maßen...:o)
    seid ganz lieb gegrüßt
    alex

    AntwortenLöschen
  10. Bei uns ist es im Kindergarten schon vorgekommen das ein Kind seinen Nintendo mitgebracht hat und heimlich vor den Erzieherinnen versteckt gespielt hat. Aber dieses Kind wird auch immer geparkt bei Muttern. Der Flachbild TV der beste Freund. Ich habe einen Nintendo den darf sich die Große wenn alles funktioniert mal leihen aber die blöde Mama hat immer die Auflage das erst Mathe damit geübt wird :-)) Was die Freude schon schmälert und somit stet das Fahrrad, der Strand, Spielplatz Bücher und Spiele höher im Kurs :-)
    Meine Kinder bekommen auch keinen Nintendo in die Schultüte, auch das wohl ein beliebtes Geschenk.

    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  11. Oh , wie gut ich dich verstehe. wir hatten im Haus hier einen 4 Jährigen der schon mit der Playstation spiele und nicht davon wegzubekommen war. Seine Mutter hat sich mal darüber beklagt. Ich habe ihr gesagt das sie doch einfach den Stecker ziehen soll.
    Und ein 4 Jähriger unglaublich. Unser Sohn hat seid seinem 9 Lebensjahr einen Nintendo. Allerdings sind solche Medien nur an 1 Stunde am Tag erlaubt. ( Egal ob Pc, Fernseher oder Gamecube) Und gemeinsam zusammen spielen mit diesen Dinger erlauben wir nicht das man sich zum spielen trifft, miteinander und nicht aneinander vorbei. das wird auch bei uns von seinen Freunden toleriert. Natürlich ist es nicht immer bei den Freunden so,
    das läßt sich nicht immer verhindern.
    Und Fernsehen und PC im Kinderzimmer, gibt es gar nicht, das Kinderzimmer ist zum Spielen da.Unser Sohn hat ADS und zwar nicht von Nintendo spielen.
    Ich möchte nur darüber aufklären das ADS eine Stoffwechselstörung des Gehirns ist, in dem zu wenig Botenstoffe produziert werden.
    All diese Medien sind für ADS sehr schädlich, da sie dazu führen das die Kinder sich völlig zurückziehen. Mit unser Regelung läuft es wunderbar und er ist mehr draußen als drinnen.
    Interessant ist auch immer die Geburtstagsbespaßung. Hier in Hamburg erlebe ich oft die verrücktesten Bespaßungen. Dabei wissen die meisten Kinder noch nicht mal wie man frei spielt.
    Traurig! Ich bin sogar schon mal auf dem Geburtstag gefragt worden was es für ein Program gibt. Ich finde Kinder die im Garten einen
    Entertainer brauchen, bräuchten dringend eine Psychiater oder neue Eltern. Wir habe immer ganz einfache Sachen Strohballen, Wasserrutschen, letztens gab es Glibber mit Schatzsuche. Und die Kinder sind zwischen 12 und 14 es bringt ihn gerade spaß weil sie sich frei entfallten dürfen.
    Aber wie ihr habe ich auch das Gefühl das man hier ein Alien ist !
    Also lasst uns doch einfach Anders sein , den wir erziehen die Kinder zum miteinander!
    Tschüss
    Doris

    AntwortenLöschen
  12. Ich bin da ganz deiner Meinung - ich HASSE diese Teile einfach.
    Meine Nichte hat sowas zu Weihnachten bekommen und hockt seitdem nur noch mit diesem Teil in der Hand rum.
    Ganz schrecklich - wenn die Mutter dann sagt, sie soll es doch mal weglegen und etwas anderes machen, geht sie einfach auf die Toilette und spielt da weiter.
    Ehrlich - das kann es doch nicht sein - oder?
    Was bin ich dankbar für unsere Kindheit - da gab es sowas nicht und ich wünsche mir auch für unsere Tochter, daß sie ohne so etwas fröhlich und zufrieden ist.
    Mit Freunden spielen ist so etwas tolles - der Phantasie freien Lauf lassen - gibt es denn etwas schöneres?????
    GLG
    Petra

    AntwortenLöschen
  13. ??????
    Wir haben die auch,...........für zuhause!!!
    Und auch da nur zeitlich begrenst!
    Leute gibts,..............
    lg
    Karla

    AntwortenLöschen
  14. liebe alex,
    ich hab die kmmentar gar nicht alle durchgelesen, weil mir bei einem gleich die nackenhaare hochgekräuselt sind, mein sohn hat ADHS und das hat nix mit tv, videospielen oder ähnlichen zu tun, er wird diesen oktober 10 und darf erst seit 2 jahren ca. ausgesuchte dvd´s ansehen...natürlich wünscht er sich einen nintendo, aber er hat noch nichtmal damit gespielt ;)
    als baby war ich sehr bedacht, ihn nicht in einkaufszentren mit berieselungsmusik oder ähnlichem mitzunehmen/auszusetzten...er hat eine grundierte waldorf-karriere schon hinter sich ... spielt am liebsten draussen, bei jedem wetter...und... leidet trotdzem unter ADHS...
    aber ich weiche vom thema ab ;)
    ich finde es wirklich KRASS, was du erzählst, und ganz toll, das du eingegriffen hast!!
    nur weiter so!
    liebe grüße
    sylvie

    AntwortenLöschen