Freitag, 27. Mai 2011

*** sweets for my sweet...***

sugar for my honey...
bisher dachte ich immer, das eistorten bzw. eiskuchen selbst herzustellen mit einem riesenaufwand verbunden sei. nicht so bei diesem rezept, schnell und ohne viel aufwand gemacht und so, so lecker *schleck*
als erstes backt ihr brownies, nach einem rezept eurer wahl oder ihr nehmt dieses:

BROWNIES
225g butter
225g schokolade, grob gehackt
beides im topf schmelzen, glatt rühren und auf zimmertemperatur abkühlen lassen.
3 eier
350g zucker
prise salz
diese drei zutaten mit dem mixer rühren und anschließend zur schokoladenmischung geben und weiterrühren.
zum schluss werden 150g mehl und 1 gestr. tl backpulver miteinander vermengt und untergehoben. jetzt ab in die brownieform damit und für 35 minuten bei 180° im ofen backen.

EISKUCHEN
1l stracciatella-eis
1l schokoladen-eis
das eis lasst ihr ein wenig antauen, bis es schön cremig ist. jetzt kleidet ihr eine kastenform großzügig mit frischhaltefolie aus und schneidet vier von den brownies in scheiben.
das stracciatella-eis wird als erstes in die form gegeben und glatt gestrichen, darauf verteilt ihr anschließend das schokoladen-eis. als letztes werden die brownies oben aufgelegt. so wandert die form nun für eine stunde ins eisfach.
die sahne wird mit etwas zucker und kakao fast steif geschlagen kurz bevor ihr den kuchen aus dem gefriefach nehmt. nachdem ihr den kuchen aus der form gestürzt habt, kommt der sahnemantel um den kuchen herum und schon ist sie fertig!
am besten schmeckt der kuchen, wenn ihr ihn 15 minuten vor verzehr aus der kälte holt, dann taut er ein wenig an und ist schön cremig;D
habt ein schönes wochenende!

Kommentare:

  1. Oh das klingt ja super!! Das probier ich gleich am Wochenende aus! Danke!

    Jetzt hab ich Hunger auf Schokoladeneis.... :D

    Sonnige Grüße von Muddi

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das hört sich ja schrecklich lecker an!
    Schäm dich, uns mit solchen Kalorienbomben in Versuchung zu führen...;-)
    Muss ich natürlich gleich mal ausprobieren!

    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  3. das hört sich ja gigantisch an - habs mir schon kopiert :-)
    LG und DANKE
    Annette

    AntwortenLöschen
  4. Ich bewundere die wertvollen Informationen, die Sie bieten in Ihrem Artikel. Ich werde Bookmark Ihrem Blog und meine Kinder überprüfen hier oft. Ich bin mir ziemlich sicher, sie werden viel Neues erfahren hier als jeder andere!

    AntwortenLöschen
  5. Das hört sich echt suuuuuper lecker an!!! ;)

    Mal schauen wann ich Gelegenheit habe es selbst zu machen oder bei jemandem zu kosten!
    Danke für das Rezept!!

    LG
    Jasmin

    AntwortenLöschen