Montag, 17. Mai 2010

*** bügeleisen & kleinkinder ***

die letzten tage hab ich immer wieder überlegt, ob ich euch von unserer katastrophe am wochenende berichten soll oder nicht. ich finde, man bewegt sich auf einem äußerst schmalen grad, wenn es um verletzte bzw kranke kinder geht...
der entschluss, es euch zu erzählen kam daher, da der unfall in direktem zusammenhang mit näharbeiten steht und trotz vieler gedanken über die "sicherheit im haushalt" bei uns passiert ist.
kinder haben wir doch alle, oder?! nicht alle von uns haben das glück und verfügen über ein eigenes nähzimmer, wo man die tür schließen kann. wir auch nicht, arbeits- und wohnzimmer gehen ineinander über, getrennt durch eine alte schiebetür die immer offen steht.
ich will keinen zeigefinger hebn oder irgendjemanden von euch zu nah treten, ich will einfach nur erzählen und vielleicht in erinnerung rufen, wie schnell ein unfall passieren kann. bei uns ist es trotz vieler gedanken über "sicherheit" passiert...

wir stehen kurz vor dem alljährlichen geburtstagsmarathon... es stehen innerhalb einer woche drei geburtstage an. die vorbereitungen dafür laufen auf hochtouren...so auch unser bügeleisen...

ich mag keine bügeleisen, sie birgen soviele gefahren in sich. am liebsten würd ich ganz auf ein solches ding verzichten...geht aber nicht...daher hab ich mich bei der letzten neuanschaffung für eines entschieden, dass sich nach benutzung von allein wieder ausstellt. es stand in einem schweden-regal, nicht hoch, da ich immer die horrorszene "kleinkind-zieht-am-kabel-bügeleisen-landet-auf-dem-kopf" vor augen habe...ich dachte, mit diesen beiden voraussetzungen seien wir vor bügeleisen-unfällen sicher und hätten eine praktische lösung gefunden...das dem nicht so war, weiß ich seit freitag...

am freitagabend als herr f mit unseren damen den sandmann anschaute wollt ich nur eine kleinigkeit fertig machen...während ich die naht ausbügelte machte sich unser kerlchen auf den weg, entfernte sich von herrn f...mittlerweile war ich fertig mit der naht und wollte sie kurz absteppen und nochmal drüberbügeln...dazu kam es nicht mehr...das alles spielte sich innerhalb einer minute ab, wir waren alle eng beieinander und trotzdem ist es passiert.
über das thema vorwürfe & selbstvorwürfe hülle ich mich an dieser stelle in schweigen...denn dann würde dieser post wohl nie ein ende finden...

die sicherheitsüberlegungen sind wieder von vorn losgegangen...
sowohl bügeleisen als auch kabel dieses gerätes werden jetzt aus der reichweite sämtlicher kinder entfernt, das höchste regal ist ausgeguckt worden...und gerade gut genug...

unserem kerlchen geht es gut, er läßt sich durch den verband nicht groß beeinflussen und krabbelt munter & gut gelaunt durch die gegend, geht seinem forscherdrang weiter nach und hat, wie es scheint nicht allzu große schmerzen. das liegt sicherlich auch daran, das er am wochenende den verschriebenen schmerzsaft von uns bekommen hat. wir zählen uns in der regel zu den eltern, die wenn es alternative möglichkeiten zu medikamenten gibt, diese auch in anspruch nehmen. aber bei verbrennungen...ich denke, jede von uns weiß, wie schmerzhaft diese sein können.
reinschauen in unser kerlchen können wir nicht, wir können nur das außen beurteilen, und das wiedergeben und darauf reagieren, was wir wahrnehmen...morgen geht es wieder in die klinik...

Kommentare:

  1. Oh je, gute Besserung an das kleine Kerlchen! Und bitte keine Vorwürfe machen, so Sachen passieren leider immer wieder und schneller als man schauen kann... Das war sicher ein riesiger Schreck für euch!

    LG Mama Kunterbunt

    AntwortenLöschen
  2. Hut ab, das du es schaffst so öffentlich darüber zu reden! Und Danke für den Anstupser wieder über die eigenen Sicherheitsvorkehrungen nach zu denke!
    Ich wünsche dem kleinem Kerlchen gute Besserung, das die Wunden schell heilen.
    Dir wünsche ich, das du es schaffst dir nicht ganz so viel Vorwürfe zu machen. Ich weiß das ist nicht einfach und zu sagen, das kann Jedem passieren nützt nix. Denn man will ja trotzdem nicht das es einem passiert!
    LG
    Christina

    AntwortenLöschen
  3. Ui jeh!
    Ich wünsche ganz doll gute Besserung!

    GLG
    Dani

    AntwortenLöschen
  4. Gute Besserung für deinen kleinen, jede Mama würde sich selbst vorwürfe machen , aber wer in solch situation hinter vorgehaltener hand tuschelt oder dir vorwürfe machen würde sollte liebe rvor der eigenen tür kehren, denn es kann mir keine rerzählen da sihm selbst da snicht passieren kann,(nicht nur für kinder gefährlich) ich bin gestern in eine nähnadel getretne, das war mir eine riesen lehre und ich werde sorgsammer am boden anch verlorenem suchen.
    so etwas passiert, das war ein blöder unfall.
    liebe grüße nadine

    AntwortenLöschen
  5. Erst einmal gute Besserung an deinen Kleinen. Mach dir keine Vorwürfe mehr. Solche Dinge passieren leider...:(. Ich glaube davor ist niemand gefeit.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  6. Oje, gute Besserung an den kleinen Kerl. Das ist auch mein Alptraum, hier ist das Kabel vom Bügeleisen auch immer so eine Stolperfalle, allerdings nicht in einem Durchgang oder so. Wirklich sicher ist es trotzdem nicht, ich werd das gleich mal zum Anlass nehmen, da was zu verändern. Danke für den Denkanstoss und alles Gute für euch. Zerfleisch dich nicht mit Selbstvorwürfen, die bringen dich auch nicht weiter. Passiert ist passiert.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  7. Gute Besserung an den kleinen Mann.Solche Dinge passieren leider oft,gerade wenn man dabei ist.Ist mir selber schon passiert,nur eine andere Version.Mach dir keine Vorwürfe!!!

    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  8. ♥ gute Besserung dem kleinen Mann ♥
    man kann noch so vorsichtig sein...alles gut durchdenken...vorsichtsmaßnahmen treffen...und trotzdem passieren Unfälle!!! Ich bin auch jemand der immer sehr sehr vorsichtig ist alles 10 mal bedenkt mich lachen immer alle aus und meinen ich wäre übervorsichtig und trotzdem ist schon einiges passiert und immer wieder macht man sich Vorwürfe;)aber wie du sagst...es passiert sek schnell.
    Also bitte versuch dich nicht verrückt zu machen und hör auf dir Vorwürfe zu machen♥

    gglg Marion

    AntwortenLöschen
  9. Oh weh, armes Kerlchen!
    Ich wünsch ihm eine schnelle Genesung!!

    Leider passiert sowas immer mal wieder, mach Dir keine Vorwürfe!!

    LG Nane

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    Gute Besserung und mach Dir keine Vorwürfe. Man kann so sehr aufpassen und es passiert doch was.

    Wir hatten mal extra das Reisebett mit in den Urlaub geschleift und die Schlaf-Strampelsäcke. Damit sich unser "Goßer" nachts nicht abdeckt und nicht aus dem Bett fällt. Und was passiert? Er wacht nachts auf und will im (zugegeben etwas kurzen) Schlafsack gehen und fällt im Reisebett hin. Es war dunkel, Lichtschalter nicht gefunden nur eine funzelige Taschenlampe, alle Zähne noch drin, Kind beruhigt sich wieder. Am nächsten Morgen habe ich gedacht mich trifft der Schlag. Nicht da wo ich nachgeschaut habe, an den Zähnen oder Augen war was, nein, er hatte ungelogen eine Hühnereigroße Beule auf der Stirn. Schon schön blau. Er war damals 20 Monate und mir kam das Ding so groß wie eine Melone vor.
    Und dabei sollte es mit Bett und Schlafsack doch extra sicher sein.

    Viele liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  11. Also ich finds gut, dass du darüber schreibst. In unserem Bekanntenkreis ist ein Baby aus dem Hochbett gefallen und hatte einen Schädlbasisbruch, ein Kind hat starke Verbrennungen an den Beinen, weil die Kaffekanne aus Glas, die schon 100x benutzt wurde, beim Einfüllen des heißen Wassers zerbortsen ist und die Kleine genau darunter stand. Eingequetschte Finger, Platzwunden, Verschluckte Kleinteile, die Liste ist endlos. Selbst ich, die aufwuchs wie ein rohes Ei, das meine ich ernts, hat sich beim Rutschen (!!!) die Hand doppelt gebrochen, wärend meine Mutter neben mir stand!!!
    Moritz blieb bis jetzt zum Glück verschohnt *aufholzklopf* Das ist aber eine reine Glückssache, denn er ist schon von Klettergerüsten gepurzelt, hat sich die Finger eingeklemmt, hat als Baby den Fotoaparat auf den Kopf bekommen eben wegen des besagten Bandes (zum Glück damals noch die kleine Camera) ich hab ihn schon mii dem Nadelkissen erwischt, dem Teppichmesser, der Reumasalbe, als er den rosafarbenen Weichspühler kosten wollte, beim Klettern auf das Fensterbrett /(bei geschlossenem Fenster) und und und ... wir hatten einfach bisher immer Glück.
    Oft kriege ich die Kriese, wenn er mit der Zahnbürtse im Mund rum läuft oder auf dem Hochstuhl rum klettert ... so oft hat ihn schon einer von uns in letzter Sekunde noch aufgefangen.

    Meine größte Angst sind noch immer die Fenster und nächstes Jahr, in der neuen Wohnung, die 3 Terassen. Es gibt in der neuen Wohnung keine Fenster nur Vollverglasung, die direkt auf Balkone oder eben die Terassen führen. Auch in Mauzies Zimmer ... da zittere ich jetzt schon.

    Ich möchte mich jetzt nicht auf den Schutzengel den Kinder anscheinend haben verlassen und raus reden, aber oft scheint es wirklich so.

    Man kann die Kinder nicht rundum überwachen und selbst wenn, ich bin das beste Beispiel, passiert es vor den Augen der Eltern.

    Man macht sich Vorwürfe. Das ist nun mal so. Und das ist vermutlich auch gut so ... aber man kann nur dankbar sein, dass es so glimpflich ausgegangen ist. Bügeleisen, Strom, Spülmittel, Spritzmittel, giftige Pflanzen, spitze Gegenstände ... mal ehrlich, daran denkt jede Mutter und dennoch kann man seine Augen nicht immer und überall haben und bei 4 Kindern noch viel weniger.

    Es gibt Menschen die knicken beim Gehen blöd um und brechen sich das Genick am Randstein. Ich denke mal, wenn man die klassischen Gefahrensquellen berücksichtigt, wie ihr es bestimmt übergründlich getan habt , sind das eben Geschehnisse, die man im Nachhinein vielleicht verhindern hätte können und sich dafür auch vorwürfe macht, aber im Endeffekt nicht verhindern konnte ... das passiert jedem.

    Aber durch deinen Bericht achte ich vermutlich jetzt wieder maher darauf und andere Leser auch und deshalb finde ich es gut.

    Dem Kerlchen baldige Besserung und dir, tja, was soll ich dir wünschen, dass du dir deswegen kein schlechtes Gewissen machen brauchst ... ha! Ja, ich wünsche es dir, aber ich vermute, du hast es trotzdem ; D Ich drück dich mal : D

    AntwortenLöschen
  12. Oh du Schreck, das ist hier auch mein Albtraum. Das Kabel hängt so schön runter und meine Kleine hat da auch schon ein paar mal dran gezogen, während ich daneben saß... und ich vergess doch manchmal, nach Benutzung den Stecker zu ziehen und das Bügeleisen hochzustellen.
    Und ich hasse Bügeleisen auch. Ich hab mich grad am Donnerstag ganz eklig dran verbrannt. Das reißt immer wieder mal auf, sifft rum und tut so schweineweh, dass ich mehr als verstehen kann, dass du ihm den Saft gibst!! Schnelle Heilung dem kleinen Süßen!

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Alex,
    oh man mir ist beim Lesen gleich ne schlimme Erinnerung hochgekommen...was mich selber als Kind geprägt hat....ich hoffe es geht schon besser...Schmerzsaft war ne gute Entscheidung..das sind so Schmerzen...ich weiß wovon ich rede... drück dich und viel Kraft für die nächsten Tage..denk an dich..lg emma

    AntwortenLöschen
  14. gut besserung und ich hoffe daß der kleine mann bald wieder fit ist. mach dir keine vorwürfe, man kann nicht rund um die uhr die augen überall haben.
    ganz ganz liebe grüße
    andrea

    AntwortenLöschen
  15. Oh je! Ich kann mir gut vorstellen, wie es dir geht und rück dich mal! Das ist mein Hooroszenario, wahrscheinlich muss ich wohl froh sein, dass ich nicht zum Nähen und also Bügeln komme, wenn Lotta da bzw. wach ist. Ich drück dich mal! liebe Grüße und gute Besserung an den Kleinen! Beate

    AntwortenLöschen
  16. Ich wünsche Euch auch gute Besserung und alles gute für das kleine Kerlchen. Ich denke aber auch das Du in einem Haus gar nicht alle Unfallquellen vor Kindern fernhalten kannst. Ich habe einen Nähkeller aber mein Zwerg liebt diesen genauso wie ich auch. Bisher ist nichts passiert und ich hoffe das bleibt auch so. Der kleine meiner freundin hat sich den Wasserkocher geangelt. Der stand natürlich so das er eigentlich nie hätte darangehen können. Ich habe alle Fenster im Kinderzimmer mit Schlössern versehen. Mein Kleinster kletter für sein leben gerne auf Fensterbänke. Also lüften nur unter Aufsicht. Es ist schon echt schwer die Zwerge vor allem zu beschützen.

    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  17. Es ist schon alles gesagt worden - man hann nie jedes Risiko ausschalten. Mach dir nicht allzu große Vorwürfe! Gott sei Dank ist nicht noch Schlimmeres passiert! Gute Besserung dem kleinen Unglücksraben!

    AntwortenLöschen
  18. Gute Besserung dem kleinen Mann!!! Danke, dass Du darüber geschrieben hast, so denkt man selbst wieder daran, mehr auf so etwas zu achten. Und gut, dass nicht etwas viel gravierenderes Geschehen ist. (Verstehe mich nicht falsche, ich weiß, dass das weh tut, aber er hat eine liebevolle Familie und es heilt und jetzt ist das gefährliche olle Ding außer Reichweite.)
    Gruß Friederike

    AntwortenLöschen
  19. ui, leider ist meinKommentar wohl nicht bei dir angekommen - sehe ich grad ...
    aber ich habe auch nichts anderes geschrieben, wie die anderen
    mach dir bloss keine Vorwürfe
    nicht jeder schafft diese Gratwanderung zwischen in Watte packe und Freiheiten lassen - ich glaube, DU machst deine Sache richtig gut

    sei lieb gegrüßt und drücke das Kerlchen mal von mir
    Nicole

    AntwortenLöschen
  20. ohje gute besserung dem kleinen!!
    finja hatten zu silvester eine verbrennung zweiten grades,genau zwischen daumen und zeigefinger.sie hatte in eine wunderkerze reingefasst.wir wussten nicht wie schlimm es ist und gingen erst ein paar tage später zum arzt.. es wollte nicht verheilen.riss an der stelle auch immer ganz blöd auf.wir hatten glück und mussten nur globuli und calendula creme auftragen.nur ja,man kann seine kinder leider nicht vor allem beschützen.ich hoffe es ist bei euch bald wieder alles verheilt :)

    liebe grüße
    jessica

    AntwortenLöschen