Dienstag, 18. Mai 2010

*** ihr lieben, ***

habt vielen, vielen dank für eure zahlreichen lieben kommentare und berichte!
es ist schon so, wie kat und andrea es schreiben, man kann die kinder nicht rundum überwachen, und mit steigender kinderzahl erschwert sich dieser versuch nur...und auch wenn man sich noch soviel gedanken macht, oder sein kind unter permanenter aufsicht hat, unfälle passieren...wenn nicht im haushalt dann passiert es eben auf der rutsche, schaukel etc...die gefahren für unsere kleinen lauern überall.
solche unfälle machen einen nur mal wieder auf die gefahren des alltags aufmerksam...und darauf, wie oft die schutzengel schon bei uns zu gast waren.
der klinikbesuch heut früh war gut, zwei der drei finger sehen "gut" (was ärzte eben als gut bezeichnen, mein mutterherz sagt da etwas ganz anderes...) aus, der dritte wird auch noch...zu gast werden wir in der klinik leider noch ein weilchen sein, zum verbandswechsel und nachschauen. da die verbrennungen oben auf den fingern sind, tut dies zwar dem fortbewegen keinen abbruch, aber es können komplikationen hinsichtlich der bewegung der finger auftreten, wenn die haut sich zu "klein/eng" regeneriert!
unser kerlchen hält sich tapfer und ich staune immer wieder darüber, wie schnell sich kinder an neue situationen anpassen können, für uns hat es den anschein, das ihn der verband nicht groß beeinträchtig, krabbeln, greifen, essen und erforschen, alles geht...
ich entschwinde wieder...warum und wieso...dazu später mehr...

Kommentare:

  1. ich wünsch Euch das alles superduper wieder verheilt...ggvlg emma

    AntwortenLöschen
  2. http://wien.orf.at/stories/443551/

    ... traurig, aber wahr. Was mir noch eingefallen ist. Moritz feährt ja mit seinen zwei Freunden nach dem KG immer mit dem Laufrad vor. Sie sind natürlich schon viel schneller als wir Mütter, zumal die anderen beiden Mamas noch Kinderwägen im Schlepptau haben und ich freilich meinen Roller schiebe um zu plaudern ; D

    Die Buben biegen ab und sind weg und ich hoffe jedes Mal, wenn sie außer Sichtweite sind, dass ich kein Autoquietschen und einen dumpfen Aufprall höre, weil einer der 3 Musketiere vor lauter schneller, schneller vergessen hat bei der Ampel zu warten. Es sind 4 solche Übergänge bis wir uns "trennen" und ich habe immer ein mulmiges Gefühl. Aber was tun. Moritz verbieten mit zu fahren? ... Kinder sind so lange unberechenbar, aber man soll ihnen doch auch etwas zutrauen, oder? So schwierig. Und wie du das mit 4 Kindern schaffst ... hut ab. Ich wäre ein nervliches Wrack ; D

    AntwortenLöschen
  3. Ich schick Dir einfach ein paar gute Wünsche und liebe Grüße... allles andere haben andere schon gesagt bzw. geschrieben...
    NETTE

    AntwortenLöschen
  4. @kat
    die nachricht ist wirklich traurig...in der näheren umgebung gibt es ein dorf, das von der autobahn her nur über einen steilen berg erreichbar ist. diesen berg sind schon einige lkw's ungebremst hinuntergerauscht, gott sei dank ist nie etwas schlimmes passiert...nur schäden an häusern. jetzt endlich haben sie eine bremsstrcke eingebaut...
    straßenüberquerungen gehören auch zu meinen horrorszenarien...wenn man in der stadt wohnt, steht man zwangsläufig des öfteren vor diesem problem...ida läuft immer soweit voraus und hört so schlecht, wenn man ihr sagt, warte bitte...noch ist lino im mei tai, aber ich weiß gar nicht, wie das werden soll, wenn ida, lilly und lino zu beaufsichtigen sind und unser hund ist ja auch noch dabei...wir werden eine riesenbreite kette bilden...den bürgersteig nehmen wir ja jetzt bereits in voller breite in anspruch:o))))
    liebe grüße
    alex

    AntwortenLöschen