Mittwoch, 6. Juli 2011

*** me-made-mittwoch ***

das kleid, das mein eigentliches sommerkleid werden sollte, ist fertig...mit achen und krachen, mit basteln und frickeln, blut und wasser schwitzend und fluchend...aber fertig...motzkasten siehe unten...
der aktuelle 'habichaufdemflohmarktgefunden-status'hat den ursprüngllich geplanten grünen blümchenstoff erstmal zurück in den stapel wandern lassen...für den sommer fand ich diese großen blumen einfach passender.
der schnitt ist aus der burda 06/2011 und da wären wir schon beim motzkasten...burda & ich bzw. meine figur werden wohl nie freunde...und trotzdem kauf ich das heft immer wieder, wenn mich darin ein kleidungsstück anspringt, lernfreies kaufverhalten sozusagen...
das erste und größte problem war die größe...nachdem der ausschnitt eingereiht und die schulternähte genäht waren, glich dieses stück stoff einem kittel, weit entfernt davon, mal ein kleid zu werden. okay, wegnehmen geht immer, an den seiten eine größe (!!!) enger gemacht und die schulternähte ebenfalls gekürzt. das hatte selbstverständlich zur folge, das der eingehaltene ausschnitt nicht mehr stimmte *aaaaaaarg*.
DEN wieder einigermaßen tragbar hinzubekommen, hat dreimaliges auftrennen, neu einhalten und beleg aufnähen gebraucht...auf der püppi sah das kleid jedesmal bezaubernd aus, und ich dachte, 'YES, jetzt hast du's', aber weit gefehlt, ich glich darin eher einem wal im umstandskleid...
nochmal auf der püppi
der beleg sitzt jetzt ein wenig schepp, aber wenn ich es jetzt trage, gleiche ich keinem wal mehr *find* und deswegen bleibt der schepp!!!
die aktuelle burda hab ich natürlich auch schon gekauft, aber ob ich mich da ranwage nach diesem desaster...ich weiß nicht...by the way, da fällt mir ein, in meiner ufo-tonne schlummert auch noch ein angefangener burda-schnitt. eben wegen dieser größenschwierigkeiten...hab nur ich die probleme oder ergeht es euch ähnlich?

mehr me-made-damen wie immer bei catherine *klick*

Kommentare:

  1. Der Stoff ist Klasse. Dein Kleid sieht schön aus, schade dass es mit so viel Ärger verbunden war. Ich sollte den Schnitt auch mal ausprobieren, denn ich habe nun schon so viele schöne Versionen gesehen, mal schauen, ob ich auch Fluchen muss...
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. hallo frieda

    das mit den burda-schnitten geht mir auch immer so; die neusten hefte habe ich mir deshalb gar nicht mehr gekauft. schnittmustertechnisch schwöre ich zur zeit auf die rundschau-schnitte. bis man die schnitte rausgerädelt hat (jedes teil besteht meist wiederrum aus ca. 3 teilen) und man dann weiss, wohin der geschnittene stoff eingesetzt werden muss (es gibt keine nähanleitung) dauert es zwar, aber die schnitte sitzen und sind gut zum nähen...

    liebe grüsse silke

    AntwortenLöschen
  3. :) Ich habe genau das gleiche Kleid genäht mit genau den gleichen Schwierigkeiten. Nun ist es eine Tunika und kein Kleid mehr und hat bei mir nix mehr mit dem ursprünglichen Burdaschnitt zu tun, aber es gefällt mir :)
    Deins finde ich auch sehr sehr schön. Schade eigentlich, dass wir so viel Probleme damit haben, den fertig finde ich den Schnitt wunderbar.

    AntwortenLöschen
  4. und es steht dir wundertoll alex...ganz ehrlich!
    du schaust nicht aus wie ein wal.
    und ich finde, du hast das echt gut gelöst.
    ich hab ja noch nie einen schnitt aus der burda genäht...und bin mir nun auch sicher, dass ich in naher zukunft keinen nähen werden;D...wobei die sachen echt immer superschön sind...zumindest im heft. kaufen muss ich das nämlich auch immer...*kicher*...

    hab einen wundertollen tag im blümchenkleid!!!

    küsse eni

    AntwortenLöschen
  5. Manchmal lohnt sich frickeln ;). Und Du bist nicht alleine was die Burda und lernfreies Kaufverhalten angeht. Nein, bist Du nicht. Ich hab schon soviele Hosen genäht aus der Burda in fast ALLEN Größen, keine paßte. Selbst als ich die Minisize-Konfektionsgrösse von 32!!! hatte, wohlgemrkt hatte. Neulich ab ich eine Kittelschürze fabriziert, in der Burda sieht sie traumhaft aus, ich hingegen eher wie die Reinmachfrau in modischer Arbeitskleidung ... .

    Allerbeste Grüsse von ums Eck
    Doris

    AntwortenLöschen
  6. Ohoh, na mit der Burrda hatte ich ja auch so meine Freuden.
    Tatsächlich finde ich es sehr beruhigend, dass der Fehler nicht bei meiner Figur, sondern einer nicht figurkonformen Zeitschrift liegt.

    Aber dein Kleid ist toll geworden, auch wenn es kein Burdaschnitt mehr ist.

    Liebe Grüße,
    Pauline

    AntwortenLöschen
  7. @all
    jetzt bin ich aber froh, das nicht nur ich diese schwierigkeiten mit burda habe:o)
    @pauline
    nicht figurkonforme zeitschrift, das klint gut!!!
    @doris
    mein nächstes projekt wäre eine hose geworden aus eben jener zeitschrift...da lass ich jetzt mal bessr die finger von, was?!
    liebe grüße
    alex

    AntwortenLöschen
  8. eben diese Burda habe ich auch XD - ich die ich schon vor Jahren aufgehört habe Burdas zu kaufen :) Genau weil mir da auch nie wirklich was gepasst hat- ich finde Deine Interpretation des Schnittes sehr schön und genau so was hätte ich gerne als Sommerkleid, aber nach Deinem Bericht leg ich die Sache mal lieber ab

    LG Dane

    AntwortenLöschen
  9. Ich reihe mich gern ein unter den unverbesserlichen Burda-Probiererinnen. Ich verfüge auch nicht über eine "Burda-Figur" und frage mich manchmal, in welcher Größe die diese Umstands-Kleider-Kittel eigentlich ihren Models anziehen, dass das bei denen normal wirkt. Ich verfüge über einige sehr stark abgewandelte Burda-Teile mit Gummizügen und spontan umgestalteten Ausschnitten oder - wie an meinem Rock von heute - relativ rabiat eingekürzten Röcken. Also: Mein volles Mitgefühl ist dir sicher! Liebe Grüße
    Hannah

    siebenhundertsachen.wordpress.com

    AntwortenLöschen
  10. huhu,

    bis jetzt habe ich nur einen Burdaschnitt genäht, der saß auch ziemlich weit. Ich muss aber generell jedes Mal enger und kürzer nähen.
    Wenn ich Sachen für mich nähe, gleiche ich oft mit Sachen ab, die gut sitzen und ändere dann gleich mal das Schnittmuster.

    toll geworden, dein Kleidchen!

    liebe Grüße Beate

    AntwortenLöschen
  11. Vom Walfischkleid ist nicht viel übriggeblieben! Und ich finde es steht dir super-vor allem ist der Stoff richtig schön wiederbelebt.

    AntwortenLöschen
  12. ich find´s toll...der stoff ist der knaller!
    lg andrea

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Alex, ich war schon versucht, nach meiner jüngsten Burdaerfahrung ein Loblied auf die SChnitte zu singen.
    Ich schneide von oben bis zur Taille figurbedingt 1 Größe größer zu als unterhalb der Taille. DAS kommt dann hin.

    Kann aber sein, das gilt nur für die Riesengrößen.

    Dein Kleid ist klasse geworden, die Nerven hätte ich nie für so ein Abenteuer

    Kompliment.

    Marion

    AntwortenLöschen
  14. ...und auch ich werde nicht müde zu erzählen, daß mir Burdasachen nicht passen. Meiner Meinung machen die irgendwelche grundlegenden Sachen falsch bei der Größenauslegung, überschnittene Schultern, viel zu viel Bequemlichkeitszugabe, Größe 42 und fast kein Hintern...
    Hast Du schon mal Knip versucht? Die liebe ich. So ein ähnliches Teil ist gerade in der letzten drin gewesen (die hab ich in meinem Blog gezeigt).
    LG, Katharina

    AntwortenLöschen