Dienstag, 10. Januar 2012

zeit.management

danach und wie ich wann was schaffe...diese frage wurde mir gestern mehr als einmal gestellt...grübel.grübel.grübel...
ich glaub genausogut hättet ihr mich fragen können, warum ich lebe *gg*
ich weiß es nicht bzw. kann die frage nicht wirklich beantworten, sorry kat...alles grübeln hat nichts gebracht...es gibt keinen wirklichen zeitplan und management schon gar nicht...es passiert einfach...
allerdings sind mir während der ganzen grüblei einige säulen bewußt geworden, die vielleicht ein wenig helligkeit in das dunkel bringen...

ich hab es ja schon öfters erwähnt, dass ich nach erfolgtem abschluss sehr froh darüber war, die nähmaschine endlich in den keller zu stellen...ihr neues leben hat sie eindeutig meinen damen♥ zu verdanken, ohne die zwei würde sie immer noch modrige kellerluft schnuppern...(was eine schande!)
am wichtigsten ist wohl die tatsache, dass ich das, was ich tue liebe...es hat mich schon immer fasziniert, einen entstehungsprozess mitzuverfolgen...früher waren es kataloge, kalender etc die ich während ihres entstehungsprozesses durch die druckerei begleitet habe und heute bin ich noch einen schritt näher dran, ich begleite nicht mehr nur, sondern mache selber!

näh.zeit ist grundsätzlich zeit, die MIR gehört, in der ich restlos entspannen kann & neue kraft finde...für den trubel der ab mittags hier wieder einzug hält.
es gibt manchmal abende, an denen ich es tatsächlich schaffe, mich nochmal an die maschine zu setzen, nicht jeden, aber doch einige...da hängt immer davon ab, wie groß gerade die leidenschaft ist und was mein weises tier auf dem schreibtisch dazu sagt...*lach*
niemals nie nicht wäre dies alles hier möglich ohne einen geduldigen herrn f an meiner seite (♥)...manchmal selten genervt...aber immer für ideen zu haben & und sein ohr ist immer offen...merci!
(und dann gibt es da noch jemanden im stillen, der es nicht mag, wenn man ihn erwähnt...jetzt aber muss es mal sein...merci...♥)

wenn am mittag der trubel hier einzieht hat die nähmaschine pause...oder?!
eigentlich schon, aber wenn die herrschaften sich miteinander gut beschäftigen können, dann hüpf ich doch mal schnell ins eck und mach die ein oder andere naht...allerdings stark tagesformabhängig...sowohl das miteinander beschäftigen als auch das multitasking meinerseits..es gibt tage, da geht es und an manchen gar nicht, denn die ohren sind komplett auf kinderzimmer ausgerichtet und die aufmerksamkeit weiß auch nicht so recht, welchen schwerpunkt sie sich denn nun suchen soll...

mein wichtigster begleiter ever...notizen machen geht immer...auch im größten chaos...
apropos chaos, das böse wörtchen 'haushalt' tauchte bisher gar nicht auf...*hust*...der läuft weniger chaotisch als gedacht, man muss nur seine ansprüche ein wenig runterschrauben *gacker*...
nee mal im ernst...nervig wie überall und ganz ehrlich...wir können nicht mit katalog.wohnungen mithalten...die wollmäuse werden hier auch manchmal zu wollratten und aufgeräumt schaut auch anders aus...aber dafür hatte ich eine gute zeit am vormittag und gehe entspannt und meist gutgelaunt in einen kinderreichen nachmittag...das mag an der ein oder anderen stelle jetzt egoistisch klingen, aber jemand schlaues hat mal gesagt, dass es kindern nur dann gutgehen kann, wenn es auch der mutter gutgeht...recht hat er!!!

dinge die auf der strecke bleiben gibt es natürlich auch...und es werden nicht weniger, das ist ja das schlimme;)...gern würd ich endlich mal mehr zeit in dieses thema investieren...
spiegelig unterwegs bin ich jetzt seit bald einem jahr, aber mich wirklich mit auseinandergesetzt...*pfeiff*...der sub wird auch nicht kleiner...und sport, was ist das bitte nochmal?

einen plan gibt es nicht...auch kein management...dazu sind wir einfach zu unstrukturiert...hier wird einfach gemacht...und

Leben ist das, was passiert, während du fleißig dabei bist, andere Pläne zu schmieden!
John Lennon

Kommentare:

  1. Danke für diesen amüsanten Einblick, der mir zeigt, ich bin doch nicht so anders ... ich kenne immer nur die Katalogwohnungen und ärgere mich über die ständig rumfliegenden Legosteine, Schuhe oder was auch immer die Kinder hinter sich liegen lassen können.

    lg

    michaela

    AntwortenLöschen
  2. oh, du sprichst mir aus dem herzen, liebe alex, ☺ carpe diem, dana

    AntwortenLöschen
  3. : ) Danke du Liebe! Ich denke zwar noch immer du kannst hexen und traust es dich nicht sagen, aber so wie du es jetzt schilderst klingt es auch ganz glaubwürdig : ) Den Hund hast du ja garnicht erwähnt! Wusste ichs doch, das ist nicht eurer ...
    Trotzdem, 4 Kinder, Haushalt, Mann, Hund, Blog, kochen, dazu noch fotografieren ... allein beim Wäschewaschen und Geschwirrverräumen für 6 Personen wird mir ganz schwindelig ...
    Du bist und bleibts meine Wonderwoman und ich finde es toll, wie du das ganze schmeisst : )

    lg

    AntwortenLöschen
  4. Ich lebe auch nicht in einer Katalogwohnung oder wie immer so gerne sage: in einem Möbelhaus.
    Bei mir findet man auch die ein oder andere Wollmausratte oder das ein oder andere chaotische Eckchen und ich habe nur zwei/drei "Wochenendkinder" Das schmutzige Geschirr kann auch mal warten, wenn man einfach mal das Leben genießen möchte ohne Streß und wem das nicht gefällt kann ja da bleiben...
    Bleib so wie du bist, deine Kinder werden es dir irgendwann Danken. So wie ich meiner Mutter heute. Sie hat 6 eigene Kinder und diverse Cousins glücklich auf ähnlicher Weise und keiner fragt mehr nach den Wollmäusen oder ähnlichem von damals!
    Liebe Grüße
    Svenja

    AntwortenLöschen
  5. süsse...ich durfte euch ja nun schon mehrere male live, echt und in farbe erleben...und weiss, dass alles mit rechten dingen zugeht...und du nicht hexen kannst *zwinker.zu.kat*...
    im ernst...euer alltag ist was wunderbar erfrischendes...ihr lebt...und das ist berauschend.
    ihr seid natürlich und echt...und habt euer ganz eigenes chaos...und ich liebe das chaos.
    aber ich bin auch immerwieder verblufft, mit wieviel liebe, geduld und humor du deine bande zähmst!!! nicht zu vergessen herrn f. und das fleissige meinzelmännchen, dass ich jetzt hier nicht erwähne, weil es nicht erwähnt werden mag *gacker*...
    lange rede...kurzer sinn...du motivierst mich immerwieder, wenn mein kleines chaos mal aus den fugen gerät...dann denke ich an dich...und sage mir, wenn du das schaffst...dann schaff ich es auch!!!

    und gaaanz bald...lernst du unser chaos kennen...und unsere staubelefanten...hihi...

    küsse
    eni

    AntwortenLöschen
  6. Ui, was für ein Tag. Leider kann ich keine so feste Nähzeit einplanen, da ich Mittags IMMER arbeite (je nachdem dann vorher schon den Vormittagoder danach den Nachmittag). Aber schon mein Beruf ist egostreicheln und das merke ich sehr, wenn ich nachmittags mit dem Junior zu Hause bin.
    Zum Thema Haushalt rate ich jedem: Der Staub rennt nicht weg und Wäscheberge auch nicht, Unterwäsche brauch nicht gebügelt werden (so wie alles andere in unserem Haushalt auch) und den größten Rest machen Wasch- und Spülmaschine (stell dir mal vor, dass müsste man auch noch per HAnd....)

    Liebe Grüße,
    Pauline

    AntwortenLöschen
  7. @kat
    das geschirr find ich gar nicht mal so schlimm, ätzender sind die wäscheberge...an denen verzweifel ich hier manchmal...*seufz*...und das blöde ist, ich kann so oft 'hex, hex' rufen, wie ich will, die sind immer noch da...

    @eni
    *hachz*...liebes...was soll ich sagen, du machst mich ganz verlegen und ich frag mich immer, wenn hier jemand reinkommt, der das chaos nicht kennt, was er wohl von uns denken mag...;)
    ich freu mich sooo auf unseren besuch bei euch und zähle nach wie vor die tage, bis es losgeht!!!

    @all
    habt vielen dank für eure lieben worte...es ist schön zu wissen, dass wir nicht die einzigen sind, die in keiner katalog.wohnung wohnen;)
    liebe grüße
    alex

    AntwortenLöschen
  8. Danke für deinen Einblick in euer Zeitmanagementsystem! Es ist für mich viel Leidenschaft rübergekommen: für deinen Mann, die Kinder und dem Kreativsein.
    Eine geleckte Wohnung ohne Wäscheberge und Kinderlachen braucht doch kein Mensch!

    AntwortenLöschen
  9. Lieben Dank für den tollen Post.
    Finde du hast eine sehr gesunde Einstellung und außerdem wird doch in einem Haus gelebt und das kann man sehen! Außer dem braucht man bei uns z.B. auch nicht vom Fußboden essen können, wir haben schließlich einen Tisch und
    Auch Wollmäuse wollen leben!
    Liebe Grüße Judith

    AntwortenLöschen