Samstag, 14. April 2012

kofferbakverkopen

dank eines lieben schubsers von anette und einem herrn f, der der größte finder in sachen suchen ist, haben wir es in diesem urlaub endlich mal geschafft, einen holländischen flohmarkt zu besuchen...fernab des ganzen touri.tamtam...drei deutsche allein unter holländern. das zu schaffen ist über die ostertage gar nicht so leicht;)

vor unserer abreise ging es noch eben nach heinkenszand...zum kofferbakverkoop...allein der name zieht schon!
sehr klein und voll mit freundlichen und handlungsbereiten verkäufern, die ihre sachen aus dem kofferraum raus auf decken ausbreiten und zum verkauf anbieten. sehr regel.frei und liberal, ganz anders als bei uns...wie so vieles in diesem land...man nehme beispielsweise mal die fahrrad.kulur...helme, angeschnallte kinder auf fahrradsitzen, weit gefehlt, der ansatz ist hier ein ganz anderer, man nimmt die radfahrer einfach wahr und gleichzeitig auch noch rücksicht auf sie...wäre auch für hier mehr als wünschenswert!
ich schweife ab, zurück zum kofferbakverkoop...auch dort gab es was zu finden...drei kleine blech.dosen sind mein geworden...zwei in wunderschönem orange und nach der reinigung machen die deckel jedem spiegel konkurrenz (siehe bild;)
zum zweiten fund gibt es die tage mehr...da braucht es erst noch zwei kleine arbeitsgänge...;)

Kommentare:

  1. schön, dein post spricht mir aus dem herzen - was die holländischen flohmärkte und die fahrradfahrkultur dort betrifft. leider ist es für mich ziemlich weit weg und muss immer geplant sein...
    sonntägliche grüße von birgit

    AntwortenLöschen
  2. Ohhh ja, ich liebe die kofferbakmarkten!
    Liebe Grüße Miriam

    AntwortenLöschen