Sonntag, 6. Juli 2014

|| sentimental

ein sonntag wie aus einem bilderbuch.
der erste kaffee im bett, danach zum flohmarkt.  nichts großes, nur kleines, sowas was freude macht. frische blumen auf dem tisch. solche, wie es auch im garten meiner oma immer gab.
erinnerung pur, nicht immer nur schön, manchmal sticht sie auch ein wenig, die erinnerung und läßt einen die hinterlassene lücke  spüren...
kuchen am nachmittag. draußen, wo sonst. zusammen mit kindheitsgefühl. diesen klassiker gab es bei uns früher nicht, immer nur bei anderen. gestern bin ich durch zufall auf das rezept gestoßen, zeit für ein date mit herrn f in der küche, gestern abend.

Kommentare:

  1. Im Garten meiner Oma gab es auch Erbsen. Dieses Jahr habe ich auch welche in meinem Garten. Weißt du noch, wie frisch aufgeknackte Erbsenschoten riechen?
    Liebe Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh mein gott...frische erbsen...ich hab sie immer mit meiner oma im garten unter einem alten apfelbaum gepult...wobei meine mehr im mund als im eimer gelandet sind ;) liebe grüße alex

      Löschen
  2. Wunderschöne Blumen und der Kuchen schaut sehr lecker aus.
    Liebe Grüße
    Armida

    AntwortenLöschen
  3. Ja, manchmal ist das so, durch irgendetwas wird man Jahre zurueck versetzt. Deine Gedanken und Gefuehle kann ich gut nachempfinden, obwohl ich eine schoene normale Kindheit hatte. Erst danach fing das Chaos an.
    Dein Kuchen sieht sehr lecker aus. Ich glaube ich muss auch mal wieder backen.
    Und ich glaube auch, dass wir manchmal sentimental sein duerfen.
    Ich wuensche dir eine wunderschöne Woche
    Liebe Gruesse
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe brigit, komisch, gell...es gibt so tage, da erinnert einen alles an früher...und dann ist es gut, sentimental zu sein. so vergisst man auch den bereits gegangenen weg nicht ;) liebst alex

      Löschen
  4. Oh dieses Heimwehgefühl nach früher bekomme ich auch vor allem, wenn ich einen "alten" Geruch in die Nase bekomme - das ist im Sommer natürlich dauernd so. Aufgeknackte Bohnenschoten und Himbeersträucher und kurz vorm Abend gemähter Rasen... und die regenwaldmäßige Luftfeuchtigkeit, in der Küche, wenn meine Tante gefühlte 100 Gläser Marmelade kochte!
    alles Liebe
    Anja

    AntwortenLöschen
  5. Ja, auch Erinnerungen, die ein bisschen weh tun, gehören dazu.
    Du hast das sehr schön in Worte gefasst.

    AntwortenLöschen